Zur Übersicht Zur Übersicht
Wie finde ich in der Corona-Krise psychologische Unterstützung?

Ich weiß nicht mehr weiter – Wie finde ich jetzt in der Corona-Krise psychologische Unterstützung?

Die aktuelle Situation und das Leben mit einer Pandemie verlangt uns allen viel ab. Finanzielle Sorgen durch Kurzarbeit, soziale Isolation, fehlende alltägliche Routinen und andere Sorgen – die Corona-Krise stellt damit besonders unsere psychische Gesundheit auf die Probe. Dabei ist es nur menschlich, Stress, Angst und Einsamkeit während so einer neuartigen Situation zu empfinden.

Wen belastet die Corona-Krise psychisch besonders?

So eine Situation kann diejenigen von uns besonders stark treffen, die schon zuvor mit psychischen Belastungen oder psychischen Vorerkrankungen zu tun hatten, bereits älter sind oder durch chronische Erkrankungen der Risikogruppe angehören. Denn häufig flammen in solchen Phasen der nicht beeinflussbaren Veränderung alte Beschwerden wieder auf und bereits vorhandene können sich verschärfen. 

Videobasierte Psychotherapie als Alternative?

In der jetzigen Zeit ist die Notwendigkeit psychotherapeutischer Hilfe besonders offensichtlich. Doch wie kannst du ausgerechnet während einer Pandemie einen Therapieplatz finden, wo es doch sonst schon so mühsam scheint? 

Die Corona-Krise hat auch die psychotherapeutische Versorgung vor bislang ungeahnte Herausforderungen gestellt. Mit innovativen und alternativen Behandlungsmethoden begegnen wir der Krise in diesem Bereich. Digitale Psychotherapie kann einen großen Einfluss auf die zukünftige Entwicklung der psychotherapeutischen Versorgung haben. Doch was genau hat sich verändert und welche Möglichkeiten hast du aktuell, therapeutische Unterstützung zu bekommen?

Veränderungen im Bereich der Psychotherapie in der Corona-Krise

Viele Psychotherapeutinnen und Institute haben ihre Praxen weiterhin mit den einzuhaltenden Hygiene-Regelungen für ihre Klienten und Klientinnen geöffnet. Einige bieten nun, meist zusätzlich, die Möglichkeit einer videokonferenzbasierten oder telefonischen Psychotherapie als Alternative zum Praxisbesuch an. 

Um dies zu vereinfachen, wurden auch in der psychotherapeutischen Versorgung die eigentlich geltenden Regelungen angepasst. Vorerst bis zum 30. September 2020 dürfen Therapeuteneine unbegrenzte Anzahl von Therapiesitzungen digital stattfinden lassen. Denn normalerweise dürfen Psychotherapeutinnen nur einen bestimmten Anteil ihrer Behandlungen digital stattfinden lassen. 

Außerdem dürfen Therapeuten – vorerst bis zum 30. Juni 2020 – Erstgespräche, Diagnostik und probatorische Sitzungen per Video durchführen. Das bedeutet, du kannst aufgrund der besonderen Situation auch ohne persönlichen Kontakt den ersten Zugang zu psychotherapeutischer Hilfe bekommen. Dies ist für alle Neupatienten entscheidend, damit jeder trotz der momentanen Lage weiterhin einfachen Zugang zum Behandlungsangebot erhält.

Wie du bei der Suche nach einer Psychotherapeutin auch in der aktuellen Zeit am besten vorgehst, kannst du im Artikel nachlesen.

Soforthilfe bei psychischen Herausforderungen 

Da das psychotherapeutische Versorgungssystem natürlich auch aktuell sehr beansprucht ist, kann es leider dennoch länger dauern, bis du einen festen Therapieplatz bekommst. 

Damit du in dieser Zeit nicht auf dich allein gestellt bist, kannst du unmittelbar mit unserem kostenfreien Corona-Training beginnen. Das Training unterstützt dich dabei, mit aktuellen Stresssituationen umzugehen und führt in psychologische Themen und Selbsthilfe-Strategien ein. Es kann auch als gute Vorbereitung für eine Psychotherapie dienen, da du bereits mit der Veränderung deines Alltags und der gezielten Beschäftigung mit deinen Problemen beginnst.  

In Zeiten wie solchen sollten wir Hilfe besonders einfordern, wenn wir sie brauchen. Und auch sollten wir wissen: Die in einer Krise entwickelten alternativen Behandlungsmethoden bringen auch Chancen für die Zukunft mit sich – besonders für jene, denen durch Immobilität oder anderen Lebenslagen der Zugang zur psychotherapeutischen Hilfe bislang erschwert war. 

#starkdurchdiekrise - Von uns für euch:

Telefon-Hotline

Telefon-Hotline

0800 000 33 45* * kostenlos aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz, 100% anonym: Ihre Telefonnummer wird nicht gespeichert
Psychologische Unterstützung
mit der kostenlosen Telefon-Hotline:

Sie können Sie sich anonym und kostenlos telefonischen Rat bei unseren Psycholog*innen und Psychotherapeut*innen holen, wenn Sie mit der Bewältigung der Corona-Krise Schwierigkeiten haben.

Telefon: 0800 000 33 45 * (täglich 8 – 20 Uhr)

* kostenlos aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz, 100% anonym: Ihre Telefonnummer wird nicht gespeichert

Jetzt anrufen